Moin liebe Leserinnen und Leser,

ja es ist wahr, ich habe in der Zeitung gestanden. Ich fand es war ein geiler Artikel, aber das nur am Rande. Sagen möchte ich Euch allen nur, dass sich dadurch nichts ändern wird. Ich bleibe genau so, wie ich bin. Ein Mensch halt. Mit guten Seiten aber ebend auch mit Fehlern. Ich bemühe mich dem ganzen geschreibe gerecht zu werden, bleibe preislich auf dem Teppich und stelle auch weiterhin alle Produkte selbst her. Und man glaubt es nicht, ich mache sogar täglich meinen Kram selbst sauber. Ab und an hilft mir mein Hausmeister ein wenig dabei, danke dafür mein allerbester Heinz!

Kleine Ankündigung: Gestern fiel der historische "Erste Schuß". Max'l musste sein Leben lassen, ein Jungbulle im besten alter. Heute hole ich Ihn ab, Ab morgen gibts das erste Fleisch vom Max'l. Ich muß mich ganz schön strecken, wenn die "Max'l - Salami" noch bis Weihnachtswoche fertig werden soll. Deshalb lasst uns alle hoffen, dass die Mikroorganismen sich gut vermeehren und die Salami schnell ausreift.

Mist, schon 6 durch, jetzt will ich aber mal loslegen...

Servus!

Es Weihnachtet sehr, überall und das ist gut so.

Nun muß es aber auch einen geben, der allen die Laune verdirbt, ich! Wie immer meine ich es nicht wirklich böse, aber man sollte evtl. doch einmal darüber nachdenken.

Ab und an kommt es vor, dass ich Hunger auf "Süßes" habe - Heißhunger. Ab ins Auto und fix in den Supermarkt, Süßwarenabteilung. Und wie ich da so stehe, bemerke ich die Preise. Dann denke ich, ich bin im falschen Film. Das Kilo Schokoladenweihnachtsmann, Modell 0815, kostet 40, ja richtig gelesen, 40 Euro. Quasi eingefärbter Zucker in eine Form gepresst. Mein Blick schweift weiter, weiter und weiter. Mein Spitzenreiter sind "TIC-TAC". Teurer als Dry Aget Rinderfilet. Nur irgendwie höre und sehe ich Niemanden, der sich aufregt. Mit mir hätte man an der Theke schon kurzen Prozess gemacht, weil zu teuer...

Ich liebe diese schöne, heile Welt und wünsche allen Lesern einen besinnlichen 2. Advent, natürlich mit Schokoweihnachtsmann :-)

Guten Abend verehrte Leserschaft.

Heute nur ein kurzer Blogeintrag über ein Ganztags Firmencatering. Nich dass ich mich hier "dicke tun" müsste, aber ich denke, die meisten Leser trauen so etwas dem kleinsten Fleischer in Deutsche Land nicht wirklich zu...

Eingeladen hatte die Firma BELFOR Deutschland GmbH. Experten für Wasserschaden- und Brandsanierung. Und nach dem die letzte Veranstaltung mit exotischem Catering (Krokodil, Stauß, Schlange,..) ein totaler Flop war (Ich habe so nen Kram gar nicht im Angebot.), schaute man also dem "neuen" Versorger sehr skeptisch auf die Finger. Stört mich aber nicht im geringsten, ich mag sowas ;-)

Gewünscht war Vollversorgung bis in den späten Nachmittag, hochrangige Gäste waren geladen, dementsprechend habe ich also auch mein Angebot ausgelegt. Aber und das ist der Unterschied, zubereitet wurde vor den Augen der Gäste im Smoker. Und wer mich alte Labertasche kennt, weis auch, das ich den Leuten "einen Bus ins Ohr quatschen" kann. Beratung, Service und nochmal Beratung. Warum Rinderfilet, wie lange garen, welche Würzung, all dies hat die Gäste brennend interessiert. Und genau deshalb bin ich beim "Smokern" immer selbst mit zu gange. Wir können natürlich auch den Rest vom Service, deshalb hatte vom Prosecco bis zum Abschlußkaffe alles das Markenzeichen Höhl.


War ein ganz schöner Tag! Viel Arbeit, aber ohne Arbeit gibts auch keinen Gewinn. Von daher is alles im Lot. Ein - zwei Bilder hab ich vor Beginn noch fix für Sie gemacht, nur damit auch mal eine Vorstellung entsteht, wie das so ist. Die Lokation gab nicht viel her, riesiges Bürohaus, Buffet im Gang, Smoker im Hof. Aber wir haben wie immer das Beste draus gemacht, denn das ist unser Beruf.

Frau und Kinder schlafen schon lange, ich geselle mich nun auch dazu (Familienbett is geil). Bis demnächst, Grüß Gott & Servus.

Da fällt mir noch ein, ich konnte direkt einen Folgeauftrag für die Firmenzentrale von BELFOR in Berlin ergattern. Wir freuen uns darauf!

Belfor Smoker

Belfor Kaffee

Belfor Buffet

Spieglein Spieglein an der Wand, wer wohl den "Bullischen Oskar" erfand?


Der Höhli wars, wer denn auch sonst. Denn hinter den sieben Bergen schuf er in 7 Tagen ein wahrlich wunderbares Produkt. Er nannte es "Bullischer Oskar" so gleich und hofft wie immer: Damit werd ich reich! Mit dem Reichtum wird`s wohl wie immer nichts werden, dafür macht er die Menschen glücklich auf Erden. Und wenn er nicht gestorben ist, ... der elende Sensenmann soll mich ja noch in Ruhe lassen. Ich habe noch viel vor :-)

Angucken ist schön, aber ergründen, was genau es ist kann man nur, wenn man sich ein Scheibchen davon kauft, oder demnächst auch online bestellt - punkto Online Shop: ich war noch nie der schnellste, dafür aber der Beste. Einbildung ist auch ne Bildung.

bullischer oskar

Bald ist es so weit, die Theke als Trennung zwischen mir und meinen Kunden ist ein Relikt und wird entfallen. Ich suche direkt den "ersten Kontakt" zur Spezies "Kunde". Da einer der wenigen Leser meines Blogs danach gefragt hat, mal zwei kleine Leckerli vorab. Wursthandwerk zum anfassen und mitmachen. Ursprünglich, ehrlich und lecker soll es sein. Ein Blick tief in finessen der Produktion von Lebensmitteln. Natürlich alles ganz stilvoll. Lecker Weinchen, guter Schinken, man lebt schließlich nur einmal.

Vor allem aber (und danach hat der Dirk gefragt), eine kleine, feine Räucherei. Ohne Firlefanz, ohne Strom, Rauch wie er schon zu anbeginn der Zeitrechnung zur Haltbarmachung benutzt wurde. Mehr kann und will ich aber nicht verraten, denn wie so oft bin ich in diesem Punkt meiner Zeit ein wenig voraus und das soll auch so bleiben, bevor die ersten "Nachmacher & Raubkopierer" aktiv werden.

Bilder vom streng geheimen Räucherbauwerk... Das große ganze präsentiere ich, wenn es so weit ist. Evtl. lässt sich ja damit der ein oder andere Neubrandenburger nach Brandis locken :-)

salamikeller 2

salamikeller 3

Neues vom "Schnüffler"

Wie ja bereits im Kreise meiner eifrigen Mitleser bekannt sein sollte, bereite ich meinen Online-Shop vor. Dazu gehört natürlich auch die Observierung der Mitbewerber :-) Mein Fazit: Onlineshopping bei Lebensmitteln ist ein teures Pflaster geworden. Versandkosten knapp unter 10 Euro sind die Regel. Da gehe ich ja noch mit, weil die Isobox auch Geld kostet, vorausgesetzt, man verwendet auch eine. Oft gesehen habe ich schon die "Billigversion", wobei eine ordinäre Pappkiste einfach mit billigsten Styropurplatten ausgelegt wird. Abkassiert wird dann trotzdem der volle Preis. Aber das nur am Rande, kommen wir zum Kern der Sache. Der Inhalt des Paketes. Ein gängiger Artikel ist ja die Knackwurst, bei mir "Oskars Beste". Gefunden habe ich bei einem Mitbewerber direkt bei mir um die Ecke die unten abgebildete Artikelbeschreibung. Da staunst du nicht schlecht, mehr "E-Stoffe" als beim Discounter. Ich für meinen Teil hätte hier nur das Nitritpökelsalz zu kennzeichnen (E250). Ende der Zusatzstoffe. Sie erinnern sich? Beruf kommt von Berufung! Zu etwas berufen sein. Das hat wohl im 21. Jahrhundert nischt mehr im Ehrenkodex zu suchen. Fertiggewürz 08/15, Kunde wirds schon fressen. Kein Wunder, wenn ein Fleischer nach dem anderen die Waffen streckt. Wir haben es verdient!

Dabei ist "das Wursten" doch eine der größten Verantwortungen, die es überhaupt gibt. Hängt doch unser aller Leben davon ab. Na was solls, wir werden eh alle zu alt, muß halt bissel nachgeholfen werden. Und der Onkel Doktor will ja auch verdienen und die Pharmaindustrie sowieso. Machen wir den Irrsin doch einfach alle mit...

Aber nicht mit mir Leute, nicht bei meinen Produkten, die ich obendrein (weil ich kein Geld für die Chemie ausgebe) auch noch viel günstiger anbieten kann. Im hier beschriebenen Fall 2 €/kg. Jedes, aber auch wirklich jedes Gewürz was verarbeitet wird geht durch meine Hände. Ich allein bestimme, was wo dran kommt, und wo ebend auch nicht. Um manche Sachen komme halt auch ich nicht herum, weil ebend kein Mensch der Welt grauen Aufschnitt futtern will und das Nitrit die "bösen Biester" (Bakterien) an einer all zu schnellen Vermehrung hindert. Trotzdem will ich es Ihnen in Erinnerung rufen: Eine gute Wurst verdirbt. Manche Sorten (Aufschnitt) früher, manche (Salami) später. Aber dazu sind wir doch da! Bei mir braucht keiner ein Pack Wurst zu kaufen, wo er doch nur 2 Scheiben benötigt. Kaufen, essen, alles wird gut...

Beweisführung, aus dem Shop des Kollegen:

e-stoffe

Neues vom Fleischer Ihres Vertrauens:

Mir geht es gut, sehr gut sogar. Der Blog muss leben, deshalb werde ich nun wieder aktiv. Nun war es auch nicht so, dass ich zu "Fauli Schlumpf" mutiert bin, ich hatte einfach keine Zeit. Ich habe zusammen mit einem in China lebenden Kollegen eine Arbeitsgemeinschaft gergründet -HORI-. Wir sind im Grunde genommen Produktentwickler für die Industrielle Serienfertigung von Lebensmitteln. Deshalb geben Sie gut acht, wenn Sie das nächste mal der Tanke zu einem Snack greifen. Könnte von uns entwickelt sein. Aber das nur nebenbei. Am Kern meines Daseins hat sich natürlich nichts geändert, ich bin Fleischer und bleibe es, bis der Herr mich zu sich nimmt. Auch an der Fleischerfront passiert so einiges. Ich habe für ein kleines Vermögen einen Smoker erworben. Geiles Teil! Seit ich den habe, wird es mit der Arbeit nicht besser, aber ein bissel spaßiger. Grillen macht halt Laune. Der Multiplikator bin ich selbst, wenn ich meine Kunden beim Grillen glücklich mache. Der neue "Schloßherr zu Brandis", "BELFOR Deutschland GmbH", private Gartenfeten um die 50 Personen. Das sind meine Auftraggeber und gleichzeitig Referenzen. Vor allem aber, wissen viele Firmen mein neues Geschäftsfeld zu schätzen. Jeder Kunde wird individuell bedient. Hamburger, Chickenburger, Gemüsespieß, Geflügelspieße, Roster oder Steak. In ist, was Kunde verlangt. Ich mache es möglich. Und mal ganz ehrlich, wenn Chefchen am Smoker steht, dann ist das doch was anderes, als immer und immer wieder das Futtern aus dem Chewing Dish. Vorstellen müssen Sie sich das ganze dan in etwas so:


smoking event 1

 

smoking event 2

Hallo zusammen,

nachdem ich nun mehrere Zahn-op's überlebt habe, melde ich mich gehorsamst zurück. Mit dem Vorsatz im neuen Jahr feste weiter zu bloggen. Viele Dinge sind auf der Strecke geblieben, meine Post aus Südafrika ist noch unbeantwortet, die ganz große Innovation hat einfach nicht stattgefunden. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Meisterchen ist wieder fit und mein Buch ist endlich online. Die meisten Leser wird es nicht interessieren, aber vielleicht wollen Sie einmal hinter die Kulissen blicken, sehen wie Fleischerei im 21. Jahrhundert zu kämpfen hat. Oder vielleicht wollen Sie einfach nur der reichste Mensch der Welt werden? Lösen Sie das Puzzle im letzten Kapitel und wir werden sehen ;-)

Ertragsmaximierung in der Fleischerei

Holla die Waldfee, ich stelle am Fließband Produkte in den Shop. Feine Sachen sind dabei, auch einige echte Neuentwicklungen. Da ich aber vermeiden möchte, dass die ersten Plagiate schon vor den Originalen im Handel sind, schweige ich mich vorerst aus. Der Reifekeller hängt voller Salami, als kleinen Hingucker gibts am Montag schon "El Quadrato" in der Theke. Ich hab gerade ein Stück abgeknabbert... Genial. Vor allem muß ich mir nun Sonntags zum Frühstück keinen Kopf mehr machen, wie ich den Viereckigen Toast (ich liebe Toast) mit runden Scheiben belegen soll. Das is nix für Ordnungsfanatiker. Selbst "Adrian Monk" würde mich dafür verehren :-)

Wenn Ihr Lieb seid, mach ich Morgen früch ein Foto vom Objekt der Begierde.

Da ein guter Chef (wie ich einer bin) auch Top Personal bekommt, Innovieren meine Leute manchmal stärker als ich selbst.

Vielen dank Kevin für dieses Produkt, vergelts Gott. Na vielleicht bekommste auch ein Scheinchen von mir. Bitte nie nachlassen...

Servus Freunde, muß gleich wieder in den Laden, der Kunde, der das Dry Aged Beef vom Foto bestellt hat möchte es gern vorher sehen... Ein wunderbares Stück. Ich habe es aber nicht aus diesem Grund fotografiert, sondern damit Sie auch sehen, wie sauber und professionell wir hier arbeiten. KEIN Schimmel, NICHT schmierig, absolut erstklassiges, trockenes Fleisch. Zweieinhalb Jahre hat es gedauert, bis ich diese Reifemethode auf dem jetzt vorliegenden hohen Stand hatte. So mancher würde mir meine Geheimnisse gern entlocken, aber die Investitionen, die ich für diesen Standart tätigen musste waren enorm, deshalb bleibt das Wissen einzig und allein in meinem Kopf. Genug geschwätzt jetzt will ich die Karten auf den Tisch legen. Herr Z. speziell für Sie, zum vorher Sattsehen ;-)


Achso, Herr Z. 10 Roster gibts gratis dazu, freie Auswahl und ich wär der glücklichste Mensch der Welt, wenn Sie an das Foto vom Endprodukt denken...

Entrecote2 dry

Entrecote1 dry

Der Chef

Wer mich sehen will, der klicke bitte auf -Chef-

Wer nicht, der klicke besser nicht!